Gesunde Zähne und Zahnfleisch in der Schwangerschaft

Allgemeine zahnärztliche Hinweise für Schwangere und Frauen, die eine Schwangerschaft planen

Sollten Sie am Anfang einer Schwangerschaft stehen oder eine Schwangerschaft planen, beglückwünschen wir Sie und wünschen Ihnen alles Gute.
 

Schwangerschaft und Mundgesundheit - Fragen Sie ihren Zahnarzt Hans-Werner Schmücker

Eine aufregende Zeit kommt nun auf Sie zu. Neben den vielen Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt und den Terminen der Schwangerschaftsgymnastik möchten wir Ihnen ans Herz legen, auch ihre Zähne vor der Geburt Ihres Kindes kontrollieren zu lassen, denn besonders jetzt sollten Sie verstärkt auf Ihre Mundhygiene achten. Da in der Schwangerschaft nur begrenzt Behandlungen durchführbar sind, sollten Sie sich am besten zu Beginn der Schwangerschaft untersuchen lassen, ob ihre Füllungen noch intakt sind und keine Entzündungen vorliegen. 

Manche Frauen leiden während der Schwangerschaft auch unter verstärktem Zahnfleischbluten. Schuld hat die hormonelle Umstellung, die auch das Zahnfleisch betrifft. Wenn Sie bereits unter einer Parodontitis (Zahnfleischerkrankung) leiden, sollten Sie diese unbedingt vor der Schwangerschaft behandeln lassen, denn diese Erkrankung kann zu einem geringeren Geburtsgewicht des Kindes und in seltenen Fällen zu einer Frühgeburt führen. 

Einige Hinweise für werdende Mütter:

 

Erbrechen

Sollten Sie zu den Frauen gehören, denen in der Schwangerschaft so übel wird, dass sie spucken müssen, dann warten Sie mit dem Zähneputzen eine halbe Stunde. Grund: Die Magensäure raut den Zahnschmelz an, was ihn empfindlicher macht. Spülen Sie den Mund einfach mit Wasser aus, dann fühlen Sie sich wahrscheinlich schon besser.

 

 

Vorsorge

In der Schwangerschaft ist es noch wichtiger als sonst, zur Zahnprophylaxe zu gehen. Erstens verändert sich das Zahnfleisch der Frau durch die hormonellen Umstellungen und ist anfälliger für Parodontitis. Ursache für die Zahnfleischentzündungen ist nicht entfernter Zahnbelag, der durch die Schwangerschaftshormone aggressiver wird.  

 


Betäubung/die Spritze

Die Spritze ist in einigen Fällen das geringere Übel gegenüber dem riesigen Stress - verglichen mit einer Behandlung ohne Betäubung. Wir verwenden eine Articain-Spritze mit Adrenalin 1:200.000, die für das ungeborene Kind besser verträglich ist. Aber selbst eine herkömmliche Betäubung wird normalerweise von Mutter und Kind gut vertragen.

 

Röntgen

Falls wir im Notfall röntgen muss, werden wir das nur nach sorgfältiger Abwägung der Risiken tun. Denn Röntgenstrahlen könnten schädigen, selbst wenn „nur“ der Kiefer geröntgt wird. Im Idealfall sollten Frauen, die eine Schwangerschaft planen, ihren Mundgesundheitszustand vorher untersuchen lassen - zu ihrem eigenen und zum Schutz ihres Kindes.

 

Warum wird manchen Schwangeren beim Zahnarzt schwindelig?

Das Vena-cava-Kompressions-Syndrom stellte eine Komplikation bei der zahnmedizinischen Behandlung von Schwangeren ab dem 6. Monat dar. Hier klagt die Betroffene über Schwindelgefühl und Unwohlsein. Um diesem vorzubeugen, empfiehlt sich die Behandlung in einer nur sehr leicht geneigten nach links ausgerichteten Position durchzuführen. Zusätzlich kann die rechte Hüfte mit einem Kissen abgestützt werden. Begründet wird das Vena-cava-Kompressions-Syndrom durch den Druck der Gebärmutter auf die dahinter liegende Vena cava. So wird das Blut aus dem Körper nicht zum Herzen zurückgepumpt und es kommt zum Absinken des Kreislaufs, zu Übelkeit, zu Schweißausbrüchen und Atemnot. Die seitliche Lagerung verhindert das Auftreten der oben genannten Symptome und führt bei bereits bestehenden Symptomen meist schlagartig zur Besserung.


Ich berate Sie gerne zu diesen Themen in meiner Zahnarztpraxis in Ottobeuren in enger Kooperation mit ihrem Frauenarzt.


Ihr Zahnarzt Hans-Werner Schmücker